Kategorien
Süße Kleinigkeiten

Zucchini-Zartbitterschokolade-Muffins

Ich bin verliebt in meine neuen Muffins und könnte dauernd für Nachschub sorgen 😉 Perfekt für alle Bäcker/innen beziehungsweise Nascher/innen, die gerne Schokolode essen, es jedoch nicht gerne zu süß haben. Die Zartbitterschokolade und der Kakao verleiht den Muffins eine leicht herbe Note, die man vielleicht vom Aussehen nicht erwartet. Durch die geraspelten Zucchini wird der Teig super saftig und die Muffins bleiben etwa 3 Tage lang frisch (wenn sie davor nicht vernascht werden ;).

Meine „Testesser“ erwarteten sich zuerst auch supersüße, schokoladige Muffins und waren dann etwas überrascht, dass sie nicht die typische Süße eines Brownies haben. Nach ein paar Kostproben konnte ich sie aber überzeugen und wir waren uns einig, dass die Süße auf jeden Fall reicht. Falls man doch auf der süßeren Seite ist, kann man die Zartbitterschokolade durch eine Milchschokolade ersetzen oder noch Schokodrops oder Ähnliches hinzufügen.

Da die Muffins nur relativ wenig Mehlanteil haben, kann man es auch gut durch glutenfreies Mehl oder auch Vollkornmehl ersetzen.


Zutaten

Für 18 Muffins

  • 160 g Dinkelmehl oder auch glutenfreies Mehl
  • 1 EL Maizena
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 50 g Kakaopulver
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Eier
  • 60 ml pflanzliche Milch (oder Kuhmilch)
  • 100 ml Öl (ich habe Rapsöl verwendet)
  • 150 g brauner Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 250 g Zucchini (etwa 1 kleinere)
  • 70 g Zartbitterschokolade (mehr oder weniger je nach Geschmack)

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 175° C vorheizen. Eine Muffinform vorbereiten.
  2. Das Mehl, Maizena, Backpulver, Natron, Kakao und Salz in eine Schüssel geben und etwas verrühren.
  3. Die Eier mit Milch, Öl, Zucker, Vanillezucker vermischen und rasch unter die trockenen Zutaten rühren.
  4. Die Zucchini raspeln, mit der Hand oder in einem Tuch ausdrücken, damit nicht zu viel Flüssigkeit in den Teig kommt.
  5. Die Schokolade hacken (je nachdem wie groß man die Schokolade-Stücke in den Muffins haben möchte) und mit den ausgedrückten Zucchini in den Teig geben.
  6. Den fertigen Teig auf die Muffinformen aufteilen und für ca. 15 – 20 Minuten im Ofen backen. (je nach Ofen etwas kürzer oder länger).
  7. Die Muffins kurz abkühlen lassen, aus der Form nehmen und auf einem Gitter komplett auskühlen lassen – oder auch gleich eins naschen und genießen 🙂

Viel Spaß beim Nachkochen und Genießen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.