Kategorien
Süßspeisen

Topfennockerln mit winterlichem Apfelkompott

Da ich ein so großer Fan von Zwetschkenknödeln bin, egal ob mit Kartoffelteig oder Topfenteig, sind fluffige Topfenknödel in meinem kleinen Ranking der Lieblingsessen nicht weit von der Spitze entfernt :). Passend zu den winterlichen Temperaturen habe ich ein einfaches Apfelkompott als Beilage zubereitet. Mit Zimt und Nelken gekocht schmeckt’s umso winterlicher.

Passend zu den Topfennockerln sind auch alle anderen Arten von Frucht-Kompotten, Marmeladen oder auch Zwetschken-Röstern.


Zutaten

Teig für 2 Personen

  • 1 Dotter
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 250 g Topfen
  • 30 g Dinkelgrieß
  • 30 g Dinkelmehl
  • 1 Eiweiß
  • 1 Prise Salz

Für das Kompott

  • 2 Äpfel
  • Zimt, Nelken, etwas Zucker

Für die Brösel

  • ca. 100 g Dinkelsemmelbrösel
  • 30 g Zucker
  • 20 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
  • etwas Butter

Zubereitung

  1. Dotter mit Zucker und Vanillezucker hellschaumig aufschlagen. Den Topfen, Grieß und Mehl hinzufügen. Eiweiß und Salz steif schlagen und langsam unter die Masse heben.
  2. Den Teig im Kühlschrank rasten lassen (mind. für 1/2 Stunde).
  3. In der Zwischenzeit die Äpfel schälen und in Spalten schneiden. In einen Topf geben und so viel Wasser dazugeben, bis die Äpfel bedeckt sind. (Ich gebe meistens mehr Wasser dazu, um noch mehr Flüssigkeit zu haben.) Etwas Zimt und Nelken hinzufügen und köcheln lassen, bis die Äpfel weich sind.
  4. Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und dann auf mittlere Stufe zurückschalten.
  5. Mit zwei Löffeln etwa 10 Nockerln formen und ins Wasser geben. Im Wasser ziehen lassen, bis alle an der Oberfläche schwimmen. (Achtung, das Wasser sollte nicht kochen)
  6. Die Zutaten für die Brösel in einer Pfanne mit etwas Butter goldbraun anrösten.
  7. Die Nockerln aus dem Wasser geben, abtropfen lassen und in der Brösel-Mischung wälzen.
  8. Die Topfennockerln mit dem Apfelkompott anrichten und genießen.


Viel Spaß beim Nachkochen und Genießen!

Kategorien
Torten und Kuchen

Cremetorte mit Bratapfel

Anlässlich des Geburtstags meines Bruders habe ich eine Cremetorte mit Bratapfel gebacken. Am besten macht man den Boden und die Creme am Vortag, damit die Creme über Nacht fest werden kann. Kurz vor dem Servieren werden die lauwarmen Bratäpfel mit den karamellisierten Mandeln auf die Torte gegeben.


Zutaten

Für den Boden

  • 175 g weiche Butter
  • 175 g Dinkelmehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 175 g Rohrzucker
  • 3 Eier

Für die Creme

  • 700 g Topfen
  • 260 ml Sahne
  • 3 Blätter Gelatine
  • 50 ml Milch
  • 200 g Zucker
  • 1 EL Zimt

Für das Topping

  • 3 Äpfel
  • 60 g brauner Zucker
  • 50 ml Wasser
  • 1 TL Speisestärke
  • 1 TL Zimt
  • 50 g gehackte Mandeln

Zubereitung

  1. Das Backrohr auf 180° C Ober- und Unterhitze vorbereiten. Eine Springform vorbereiten.
  2. Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben. Butter, Zucker und Eier zufügen und alles zu einem glatten Teig rühren.
  3. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und für etwa 20 Minuten backen, bis der Boden gut aufgegangen und goldbraun ist.
  4. Den Boden auf einem Gitter auskühlen lassen.
  5. Für die Creme die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Milch in einem kleinen Topf einmal erhitzen und von der Platte nehmen. Die ausgedrückte Gelatine in der Milch auflösen.
  6. Sahne mit dem Zucker steif schlagen, den Topfen einrühren. Zimt und die Gelatine-Masse unterrühren.
  7. Einen Tortenring um den Boden legen und die Creme gleichmäßig darauf verteilen. Die Torte über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  8. Am nächsten Tag die Äpfel waschen und in Stücke schneiden (mit oder ohne Schale).
  9. Das Wasser und 40 g braunen Zucker in einer Pfanne schmelzen lassen, die Äpfel hinzugeben und ca. 10 Minuten dünsten. Am Schluss den Zimt einrühren.
  10. Speisestärke in etwas Wasser auflösen und unter Rühren zu den Äpfeln geben.
  11. Restlichen braunen Zucker in einer Pfanne schmelzen und die Mandeln hinzugeben und kurz rösten.
  12. Die Bratäpfel und die Mandeln auf dem Kuchen verteilen und servieren.

Viel Spaß beim Nachkochen und Genießen!

Kategorien
Pikante Snacks

Tortilla-Chips mit Guacamole

Selbst zubereitete Tortilla-Chips, die eine gute Alternative zu den herkömmlichen Chips sind. Sie können gut mit einer Guacamole kombiniert werden. 


low_Tortillachips5

Zutaten

Teig für ca. 8 Fladen

  • 100 g Maismehl
  • 100 g Dinkelmehl
  • 125 ml Wasser
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz

Für die Guacamole

  • 1 – 2 Avocado
  • 100 g Topfen
  • Salz

Zubereitung

  1. Für den Teig alle Zutaten miteinander vermischen und verkneten.
  2. Den Teig in 8 Teile teilen und so dünn wie möglich auf bemehlter Arbeitsfläche mit einem Nudelwalker auswalken.
  3. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und je einen Fladen darin mit Deckel auf jeder Seite ca. 2 Minuten braten.
  4. Danach die Fladen mit einer Küchenrolle abtupfen. Wenn gewünscht, können die fertigen Fladen noch in Dreiecke geschnitten werden.
  5. Für die Guacamole die Avocado schälen, mit dem Topfen pürieren oder mit einer Gabel zerdrücken und würzen.
  6. Die Tortilla-Chips mit der Guacamole servieren.

Viel Spaß beim Nachkochen und Genießen!