Kategorien
Süßspeisen

Weihnachtliches Bircher-Müsli

Ich freue mich ja so! Endlich ist sie wieder da, die Jahreszeit für Zimt, Nelken, Orangen und all dem weihnachtlichen Schnickschnack. Für den, der sich zum Frühstück, Abendessen oder als Snack für Zwischendurch ein leckeres Birchermüsli gönnen, aber nicht auf den winterlichen und weihnachtlichen Touch verzichten möchte, ist das hier genau das richtige Rezept zu finden.

Ich habe die perfekte Birchermüsli-Mischung von meiner Oma bekommen, da ich ihr Birchermüsli sehr, sehr gerne mag. Aus diesem Grund kann ich keine exakte Angabe der Mischung im Rezept angeben, jedoch ist es am besten, wenn man sich einfach selbst das zusammenmischt, was man zuhause hat und gerne mag.

Der Weihnachtsfaktor bei diesem Müsli: die Zimt-Orangen. Das Orangenkompott schmeckt herrlich nach Zimt und etwas Honig. Ich habe dann noch etwas Kakao auf meine fertige Bowl gestreut, was sehr gut harmoniert. Natürlich kann man sich auch ein Apfelkompott mit Zimt und Nelken zubereiten, schmeckt genauso lecker. Und auch hier habe ich wieder mein Wärme-Kälte-Spiel eingebaut ;). Auch wenn man es auf den ersten Blick oder Bissen nicht vermuten würde, harmoniert das kaltes Joghurt optimal mit einer warmen Komponente.


Zutaten

Zutaten für 1 Person

  • 100 g Naturjoghurt
  • Müslimischung aus Hafer- und Dinkelflocken, gepuffter Amaranth und Quinoa, Hirse, Mandelsplitter, …
  • etwas Milch
  • 1 Orange
  • Zimt, Kakao, Honig

Zubereitung

  1. Die Müslimischung unter das Joghurt rühren und mit etwas Milch verdünnen. Mindestens eine halbe Stunde bis Stunde stehen lassen. Wenn es zu sehr aufquillt und es zu dick wird, einfach noch mit ein wenig Milch verdünnen.
  2. Die Orangen exakt filetieren, d.h. von der Schale und der weißen Haut trennen.
  3. Den Boden eines kleinen Topfes mit Wasser bedecken und erhitzen. Den Herd ausschalten und die Orangen und den beim Schneiden entstandenen Saft hinzufügen. Mit etwas Zimt und einem Teelöffel Honig verfeinern. (Das Ganze sollte nicht zu stark erhitzt werden)
  4. Das eingeweichte Müsli mit etwas Zimt und Kakao bestreuen und die lauwarmen Zimt-Orangen darüber gießen und genießen.

Viel Spaß beim Nachkochen und Genießen!

Kategorien
Süßspeisen

Beeren-Porridge

Nun ist auch mein erstes Porridge-Rezept auf meinem Blog. Ich habe mich an ein ganz simples Rezept für den Anfang gewagt, dazu ein leckeres Früchte-Topping bestehend aus einem Brombeer-Püree, Pfirsich, Heidelbeeren und Mandelsplittern. Der Porridge ist ein super Frühstück, da die Haferflocken lange satt halten und nebenbei auch noch super lecker schmecken ;).


Zutaten

Zutaten für 2 Personen

  • 70 g Dinkel- oder Haferflocken
  • 350 ml Wasser
  • 150 ml Milch (es kann Kuh- oder Mandelmilch o.ä. verwendet werden)
  • 1 Prise Salz
  • 10 Brombeeren
  • eine Handvoll Blaubeeren
  • 1 Pfirsich
  • Mandelblättchen
  • 2 TL Honig

Zubereitung

  1. Zuerst die Haferflocken ein paar Minuten vorsichtig anrösten, damit sie ein gutes Röstaroma bekommen. Das Wasser und die Milch dazugeben, aufkochen lassen und dann weitere 15 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen. Dabei ständig umrühren. Am Schluss eine Prise Salz dazugeben.
  2. In der Zwischenzeit die Brombeeren pürieren und mit etwas Reissirup süßen, falls die Beeren sehr sauer sind.
  3. Die gekochten Haferflocken in eine Müslischüssel geben, das Brombeerpüree, die Heidelbeeren, den geschnittenen Pfirsich sowie die Mandeln und einen TL Honig auf den Porridge geben und genießen.

Viel Spaß beim Nachkochen und Genießen!

Kategorien
Brote

Kleine Zopfstränge

Ich esse die simplen Hefezöpfe am liebsten einfach pur oder mit ein wenig Butter und Marmelade am Morgen. Zu Ostern bieten sich die kleinen Zopfstränge natürlich besonders an.


Zutaten

  • 220 ml Milch
  • 75 g Zucker
  • 75 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 500 g Mehl
  • 1 Ei

Zubereitung

  1. Milch, Zucker, Butter und Salz in einen Topf geben und handwarm erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist.
  2. Die Hefe in der Mischung auflösen.
  3. Mehl und Ei in eine Rührschüssel geben, die Milch-Hefe-Mischung dazugeben und alles ein paar Minuten lang zu einem glatten Teig kneten.
  4. Den Teig abdecken und für eine Stunde gehen lassen.
  5. Das Backrohr auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  6. Den Teig in 6 Teile trennen. (Bzw. in so viele Teile trennen, wie man Zöpfe haben möchte). Jeweils einen Teig wieder in drei Teile trennen, daraus Stränge formen und zu einem Zopf flechten.
  7. Man kann die kleinen Zöpfe mit etwas Milch oder Ei einpinseln und mit Hagelzucker bestreuen.
  8. Die Zopfstränge etwa 25 Minuten goldgelb backen.

Viel Spaß beim Nachkochen und Genießen!

Kategorien
Süße Kleinigkeiten

Müsliriegel und Crunchies

Ich habe das Rezept von einer sehr guten Freundin bekommen und kann so endlich meine eigenen Riegel machen. Man kann sie als Riegel für zwischendurch, aber auch als Crunchies für ein Joghurt sehr gut verwenden.


low_Müsliriegel1

Zutaten

Für 1 Blech

  • 4 Tassen Haferflocken (klein)
  • 1 Tasse geriebene Nüsse (ich habe Mandeln verwendet)
  • 1/2 Tasse gemischte Kerne
  • 1/4 Tasse Rohrzucker
  • 3 EL Kakao
  • 3 EL Honig
  • 160 g Butter

Zubereitung

  • Backrohr auf 180° C vorheizen.
  • Butter flüssig machen, Honig einrühren.
  • Alles zusammen mischen und gut vermengen.
  • Die Masse auf ein Blech streichen und ca. 25 – 30 min goldbraun backen.
  • Ein wenig auskühlen lassen, aber noch schneiden bevor das Blech ganz abgekühlt ist.

Viel Spaß beim Nachkochen und Genießen!

Kategorien
Brote Süßspeisen

Zopfbrot

Dieses Zopfbrot habe ich in Berlin gebacken, trotz unbekanntem Backrohr ist es sehr lecker geworden und meine Familie und ich haben es zum Frühstück genossen.  


low_Zopfbrot1

Zutaten

  • 500 g Mehl
  • 5 TL Zucker
  • 2 TL Salz
  • 60 g Butter
  • 20 g Hefe
  • 300 ml Milch
  • (1 Ei zum bestreichen)

Zubereitung

  1. Mehl, Zucker und Salz in eine Schüssel geben
  2. Die Butter schmelzen, derweil die Hefe in der Milch auflösen und die geschmolzene Butter dazugeben, das ganze Gemische zum Mehl geben.
  3. Mehl mit der Flüssigkeit anrühren und den Teig gut kneten
  4. Zugedeckt an der Wärme gehen lassen
  5. Backofen auf 180° C Umluft vorheizen
  6. Teig in der gewünschten Form formen und auf das Blech legen
  7. Noch einmal 10 min stehen lassen (evtl. mit Ei bestreichen) und dann für ca. 45 min backen.

Viel Spaß beim Nachkochen und Genießen!