Kategorien
Brote

New York Bagels

Meine ersten Bagels sind auf dem Blog! Schon lange habe ich ein Kochbuch voller Bagels-Rezepte bei mir im Regal stehen und endlich habe ich welche gebacken. Sie sind superlecker und mit einer knusprigen Kruste. Die Zubereitung geht über zwei Tage, das heißt der Teig wird am Tag davor zubereitet und dann über Nacht im Kühlschrank zum Gehen-Lassen gestellt. Die Herstellung ist recht amüsant und macht mit mehreren Bäckern noch mehr Spaß, ihr werdet schon sehen 😉

Je nach Topping können die Bagels als klassische Burger oder auch zum Frühstück genossen werden.


Zutaten

Für 8 Bagels

  • 500g Dinkelmehl
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL Salz
  • 2 EL Öl (Rapsöl oder Sonnenblumenöl)
  • 1 Ei

Zubereitung

  1. Das Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte die Trockenhefe mit 1 EL Zucker geben und das Salz am Rand der Schüssel hinzufügen. Öl und 280 bis 300 ml lauwarmes Wasser hinzufügen.
  2. Die Zutaten mit der Küchenmaschine zu einem glatten Teig kneten und noch etwas von Hand weiter kneten. Den Teig abgedeckt etwa 1 Stunde gehen lassen.
  3. Danach die Schüssel mit Klarsichtfolie über Nacht in den Kühlschrank geben.
  4. Den Teig am nächsten Tag aus dem Kühlschrank nehmen, einmal durchkneten und zu 8 gleich großen Kugeln schleifen.
  5. In die Mitte der Kugel mit einem Kochlöffelstiel oder dem Finger ein Loch bohren und den Teig vorsichtig um den Finger schwingen, bis ein Loch mit einer Größe von 4 – 5 cm entstanden ist.
  6. Den Backofen auf 220° C vorheizen und einen großen Topf mit Wasser aufkochen lassen. 1 EL Zucker zum Wasser geben.
  7. Je nach Größe des Topfes 1 oder 2 Bagels in das Wasser geben und jede Seite 40 Sekunden köcheln lassen. Herausnehmen, auf ein Backblech legen und mit dem Rest gleich verfahren.
  8. Das Ei in einer Schüssel aufschlagen und die gekochten Bagels damit einstreichen und mit Sesam, Chiasamen, Salz, … bestreuen.
  9. Die Bagels auf der mittleren Schiene für ca. 30 – 40 Minuten knusprig backen.

Viel Spaß beim Nachkochen und Genießen!

Kategorien
Pikante Snacks

Knäckebrot

Ein Knäckebrot finde ich immer super als kleinen Snack zwischendurch und als Jause für die Schule oder die Arbeit. Besonders nach der Weihnachtszeit isst man gerne wieder etwas Anderes als süße Leckereien. Das Knäckebrot ist schnell gemacht und zusätzlich versorgt man den Körper auch noch mit wichtigen Ballaststoffen. Es kann pur gegessen oder mit einem Aufstrich gedippt werden. Dabei eignet sich hervorragend ein Sauerrahm-Kürbiskernöl-Dip. Wer das Knäckebrot lieber glutenfrei genießen will, kann das Dinkelmehl ganz einfach mit einer Mischung aus Reis- und Kastanienmehl ersetzen. 


low_Knäckebrot4

Zutaten

Für ein Blech

  • 120 g Dinkelmehl (kann aber durch beliebiges Mehl ersetzt werden)
  • 120 g Haferflocken
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Kürbiskerne
  • 50 g Sesam
  • 50 g Leinsamen
  • 20 g Chiasamen
  • Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • ca. 400 – 500 ml Wasser

Zubereitung

  1. Es werden alle trockenen Zutaten in eine Schüssel gegeben und vermischt.
  2. Öl und Wasser verrühren und dazugeben. Alles verrühren und ein paar Minuten stehen lassen, damit alles eindickt.
  3. Das Backrohr auf 160° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Zwei Bleche mit Backpapier vorbereiten.
  4. Die gequellte Masse so dünn wie möglich mit einer Teigspachtel auf die Backbleche streichen.
  5. Dann das Knäckebrot für etwa 30 bis 40 Minuten knusprig backen.
  6. Nachdem es ausgekühlt ist, kann es in die gewünschten Stücke gebrochen werden.

Viel Spaß beim Nachkochen und Genießen!

Kategorien
Brote

Fladenbrot

Frisches, warmes Brot aus dem Backofen mit ein wenig Frischkäse oder Butter ist immer noch das Beste! Es ist ein einfaches und neutrales Fladenbrot das zu süßen sowie zu pikanten Belägen passt. 


low_Fladenbrot2

Zutaten

Teig für ca. 12 Fladen (je nach Größe)

  • 500 g Dinkelmehl
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 260 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Zucker
  • 2 TL Salz
  • 3 EL Rapsöl
  • verschiedene Samen (Chia-, Leinsamen, Sesam)

Zubereitung

  1. Das Mehl in eine Rührschüssel geben, Hefe in die Mitte hineinbröckeln, den Zucker auf die Hefe geben, das Salz an den Rand der Schüssel streuen, Öl und das lauwarme Wasser dazugeben. Alles zu einem glatten Teig kneten.
  2. Abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen (ca. 1 – 2 Stunden)
  3. Jeweils ca. 120 g schwere Teigportionen abschneiden und wie oben abgebildet formen. Kleine Mulden mit dem Finger hineindrücken, mit Wasser bestreichen und mit Chia-, Leinsamen und Sesam bestreuen.
  4. Backofen auf 225°C vorheizen. Die Brötchen nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen. Dann ca. 20 – 30 Minuten backen.
  5. Auf einem Gitter abkühlen lassen oder gleich genießen.

Viel Spaß beim Nachkochen und Genießen!