Kategorien
Gerichte Vegane Gerichte

Rote Beete-Risotto

Schon ewig hatte ich mir das Rote Beete-Risotto in den Kopf gesetzt und ich wollte es unbedingt ausprobieren, da mir die Farbe so gefällt. Und natürlich, weil ich Rote Beete gerne esse 😉 Nun hatte ich alle Zutaten zuhause und mein buntes Experiment konnte starten.

Das Risotto kann auch vegan zubereitet werden, einfach die Butter durch pflanzliche Margarine ersetzen. Ich habe bei diesem Risotto keinen Parmesan oder Käse hinzugefügt, da es durch den Saft und der Roten Beete schon cremig genug war. Jedoch kann man durchaus Butter und Parmesan verwenden, um es so richtig italienisch und cremig zu machen. Aufgepeppt wird das Risotto auch durch Hinzugabe von etwas gerösteten Pinienkernen und kaltem Feta. Durch den kalten Feta bekommt man das Wärme-Kälte-Spiel ins Essen, was ich richtig gerne habe!

Eigentlich hätte ich das Rezept auch ein paar Tage früher kochen und posten können, dann wäre es noch rechtzeitig für alle Halloween-Fans online gegangen. Naja, so kann man sich es vielleicht für nächstes Jahr merken, um die Gäste zu überraschen.


Zutaten

Hauptspeise für 1 Person

  • 1 Schalotte
  • ein Schuss Olivenöl
  • 1/2 Tasse Risotto-Reis
  • 1 Schuss Weißwein
  • Gemüsebrühe
  • 3-4 EL Rote-Beete-Saft (wenn man die Rote Beete gekocht kauft, ist meistens schon etwas Saft dabei)
  • 1 gekochte Rote Beete
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL pflanzliche Margarine oder Butter
  • etwas Pinienkerne

Zubereitung

  1. Die Schalotte klein schneiden und in einem Topf auf mittlerer Stufe mit etwas Olivenöl leicht anbraten.
  2. Den Reis dazugeben und solange mit einem Holzkochlöffel rühren, bis die Reiskörner glasig sind. Den Weißwein dazugeben und verkochen lassen.
  3. Die gekochte Rote Beete in kleine Würfel schneiden.
  4. Immer wieder so viel Brühe und Rote-Beete-Saft aufgießen, bis der Reis bedeckt ist und die Reiskörner weich sind. Umso mehr roter Saft hinzugefügt wird, desto kräftiger wird die Farbe.
  5. Die Rote-Beete-Würfel unterrühren und kurz ziehen lassen. Die Margarine oder Butter dazugeben und schmelzen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Die Pinienkerne kurz in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten (Vorsicht – verbrennen sehr schnell!)
  7. Das Risotto mit den gerösteten Pinienkernen und eventuell mit Feta anrichten und servieren.

Viel Spaß beim Nachkochen und Genießen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code