Kategorien
Pikante Snacks

Basilikum-Pesto

Unser Basilikumstrauch im Garten ist so in die Höhe geschossen, dass ich die Blätter unbedingt noch verarbeiten wollte, bevor sie dann nicht mehr zu gebrauchen sind.

Ich bereite das Pesto gerne mit gerösteten Mandeln statt Pinienkernen zu, da es billiger ist und mit den Mandeln auch sehr lecker und nussig schmeckt. Mit der Menge an Knoblauch bin ich mit meinem Rezept auf der milderen Seite. Ich gebe eher weniger in das Pesto, aber da sind den Vorlieben keine Grenzen gesetzt 😉

Das Basilikum-Pesto passt natürlich zu jeder Art von Nudeln aber auch auf Gnocchi, Brot oder Salate. Das Rezept für einen Pestokranz befindet sich schon auf dem Blog.

Als Tipp: Das fertige Basilikum-Pesto lässt sich in den Gläsern gut einfrieren.


Zutaten

Für 2 Gläser

  • 200g Basilikumblätter
  • 50 g Mandelblättchen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 TL Salz
  • 50 g geriebener Parmesan
  • 200 ml Olivenöl

Zubereitung

  1. Die Basilikumblätter von den Stielen entfernen und in ein Mixgefäß geben.
  2. Die Mandelblättchen ohne Fett in einer Pfanne vorsichtig anrösten.
  3. Die Knoblauchzehe schälen und grob schneiden.
  4. Mandelblättchen, Knoblauch, Salz und den geriebenen Parmesan zu den Basilikumblättern geben.
  5. Zum Mixen den Mixer auf mittlere Stufe stellen und das Olivenöl dazugeben.
  6. So lange mixen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht wird. Für ein cremigeres und flüssigeres Pesto einfach noch etwas mehr Olivenöl dazugeben.
  7. Das Pesto in sterilisierte Gläser geben und die Luft in der Pestomasse mithilfe eines Löffels herausdrücken. Auf die glatte Oberfläche noch eine dünne Schicht Olivenöl geben. Diese macht das Pesto länger haltbar.

Viel Spaß beim Nachkochen und Genießen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.